Wobei hilft Progressive Muskelentspannung (PME):

Die von E. Jacobsen entwickelte Entspannungsmethode erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Sie ist leicht erlernbar und kann problemlos im Alltag angewandt und eingesetzt werden. Die ist eine aus der Psychotherapie abgeleitete körperbezogene Entspannungsmethode, die mit sanften körperlichen Bewegungen verbunden ist. Mit Hilfe von gezielter Muskelanspannung und dem bewussten Lösen dieser Muskelgruppe wird die Körperwahrnehmung geschult, Verspannungen sanft und dauerhaft gelöst.

Die PME ist ein ganzheitliches Entspannungsverfahren und löst körperliche und seelische Spannungszustände. Die PME wird in der Verhaltenstherapie zur Bewältigung von Phobien und Alltagsängsten seit Jahren erfolgreich angewandt.

Die PME lehrt Sie über gezielte Anspannung und Lockerung einzelner Muskelgruppen eine Kontrolle über ihre körperliche und psychische Entspannung zu erhalten.

Die Progressive Muskelentspannung hilft besonders bei:

Ø Muskulären Verspannungen
Ø Muskelverhärtungen
Ø Alltagsängsten und Unsicherheiten
Ø Spannungskopfschmerzen
Ø Migräne
Ø Innere Unruhe und Nervosität
Ø Stressbedingte Beschwerden
Ø Sexuellen Störungen
Ø Durchblutungsstörungen
Ø Konzentrations- und Leistungsblockaden
Ø Impulshaftigkeit
Ø Emotionalen Spannungszuständen
Ø Aggressiven Impulsen – und Reizbarkeit

Die PME ist als körperbezogenes Entspannungsverfahren eine gute Einstiegsmethode zur Stressbewältigung und lässt sich sehr gut mit dem Autogenem Training kombinieren.