Keep cool – Stop den Kopfschmerz

Für Kinder von 8 bis 14 Jahre Fast jeder 10. Schüler in Deutschland leidet heute unter Kopfschmerzen. Zu den häufigsten Arten zählen Spannungskopfschmerz und Migräne. Der Grund zur Zunahme an Kopfschmerzen bei Kindern und Jugendlichen wird vorwiegend in der veränderten Lebensweise bzw. im veränderten Lebensraum gesehen. Kurs: Grundkonzept siehe Keep cool 1 Besonderheiten: Den Kindern/Jugendlichen werden in einfacher weise Hintergründe des Kopfschmerzen erklärt. Die Selbstwahrnehmung hinsichtlich der Symptome wird geschult und die Kompetenz zur Selbsthilfe gefördert. Sie lernen, mit dem Schmerz besser umzugehen und /oder den auftretenden Kopfschmerz schon im Keime aufzulösen. Die Fähigkeit der Blutgefäße sich zu weiten – verengen wird trainiert. Die Kinder arbeiten mit einem Kopfschmerztagebuch, einen Stimmungsbarometer und werden motiviert, die Entspannungsübungen in den Alltag zu integrieren. Organisation: 8x 90 Minuten außer Schulferien erforderlicher Übungsaufwand der Kinder am Tag: ca. 15 Minuten Informationsabend zur inhaltlichen Kursgestaltung vor Kursbeginn Beratung/Kursauswertung mit einem Elternteil Kosten 150 € - Kostenerstattung der Krankenkassen 71,00 bis 150,OO € einschließlich Kursmaterial Spannungskopfschmerz: Dumpfer, beidseitiger drückender, ziehender Schmerz. Manchmal Kältekühl, Schwindel Keine Verstärkung bei körperliche Aktivitäten Verspannung der Nackenmuskulatur Auslösende Faktoren: Stresssituationen, Konflikte, Lärm, Sauerstoffmangel, Wetterfühligkeit Verspannung der Nackenmuskulatur Migräne: Migräne ohne Aura: Attacken von 2- 48 Stunden Schmerzcharakter: In der Regel einseitiger, pulsierender Schmer, Seite kann von Attacke zu Attacke wechseln, Schmerz verstärkt sich bei körperlicher Anstrengung Begleitsymptom: Licht- und Geräuschempfindlichkeit, Übelkeit und/oder Erbrechen Migräne mit Aura Aura Symptome: Augenflimmern, Sehausfälle, Taubheitsgefühle, Sprachstörungen, Zickzacklinien Dauer: Aurasymptome 5 – 60 Minuten, meist vor dem Kopfschmerz Auslösende Faktoren: Körperlicher oder seelischer Stress, Nachlassen von Stress (Wochenendkopfschmerz), Änderungen im Schlaf-Wach-Rhythmus, Änderungen der Eßgewohnheiten, Allergien Meist handelt es sich um ein Bündel von Faktoren Unzureichende Fähigkeit der Blutgefäße sich zu weiten/verengen